Carl Huter (1861-1912)

 

 

 

Erst durch die gegenseitige Toleranz und durch die Achtung

der Sitten der verschiedenen Religonen sowie ihre Zulassung

und Gleichberechtigung in sämtlichen Staaten wird sich auch

ein friedlicher Austausch ergeben. Man wird dann wechselseitig

voneinander das Gute lernen. Das Gute ist eine Macht, und

Beispiele im Guten wirken nachahmend.

(Carl Huter)